Schlechte Gerüche im Haus natürlich loswerden

Schlechte Gerüche im Haus loswerden

In der Küche ist etwas angebrannt? Oder das Haustierwar mal nicht ganz stubenrein? Jetzt schnell das Raumspray oder den Lufterfrischer einsetzen! Doch nicht alles, was aus der Sprühflasche kommt, neutralisiert auch den schlechten Geruch. Häufig wird er nur von einem anderen starken Geruch überdeckt, der nicht immer angenehm ist. Je stärker der Duftcocktail, desto weniger natürlich ist er. Besonders Allergiker und Asthmatiker leiden unter dem intensiven Gebrauch von Raumsprays.

Schlechte Gerüche natürlich entfernen: 

  1. Mit Hilfe des ätherischen Öls:
  • Testen Sie zum Beispiel die Myrte, Zitrone oder Minze. Mit Hilfe des ätherischen Myrten-, Zitronen oder Minz-Öls lassen sich schlechte Gerüche ganz einfach vertreiben.
  • Ursprünglich stammt die Myrte aus Nordafrika, heute aber wächst sie im gesamten Mittelmeerraum.Sie hat kleine weiße, stark duftende Blüten. Aus der Myrte gewinnt man durch Wasserdampfdestillation der blühenden Zweige und Blätter ein aromatisches, etwas an Eukalyptus erinnerndes Öl. Das ätherische Myrtenöl hat einen hohen Gehalt an Terpenen und zwar die Monoterpenalkohole Linalol und Geraniol und das Monoterpenoxid Cineol. Durch Linalol und Geraniol ist das Myrtenöl mild und entspannend und gut verträglich. Cineol ist expektorirend (den Auswurf fördernd) und antiviral. Diese Inhaltsstoffe haben oft eine erstaunliche Wirksamkeit gegen Mikroorganismen. In der Aromatherapie wird es daher bei allen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Es ist so mild, dass es sogar auch für Kinder geeignet ist.
  • Die Minze (Mentha Spicata) duftet und schmeckt wie Spearmint-Kaugummi. In der indischen und nordafrikanischen Küche ist sie ein sehr wichtiges Würzmittel, anspruchslos, winterhart, bis zu 80cm hoch, stark wachsend. Spearmint aktiviert und belebt uns nicht nur an heißen Sommertagen oder nach sportlicher Betätigung.

 

Schon wenige Tropfen Myrten- , Zitrone- oder Minz-Öl neutralisieren schlechte Gerüche. Diese Öle eignen sich nicht nur als Raumspray oder zur Benutzung in der Duftlampe. Man kann diese Öle ebenfalls ins Putzwasser geben und damit den Boden, Kacheln, Fliesen usw. wischen. Polstermöbel, Autositze können nach der Reinigung mit Myrten- oder Zitronenspray behandelt werden. Auch verschwitzte Kleidung wie Anzüge, Mäntel und Jacken, die nicht gewaschen werden können, kann man einfach mit Myrtenwasser besprühen.

 

Zur Reinigung:

  • 10 Tr. Myrtenöl oder Minzöl
  • 10 l Wasser
  • Damit können Böden, Kacheln usw. abgewaschen werden. Bei sehr empfindlichen Materialien auf 5 Tropfen reduzieren. Eventuell an einer verdeckten Stelle testen.

 

Spray:

  • 2 Tr. Myrten- oder Minz-Öl
  • 100 ml Wasser
  • 3 Tropfen LV 41 (Lösungsvermittler).

LV 41 wird eingesetzt, um fettlösliche Vitamine, ätherische Öle oder Parfümöle in wässrige Substanzen einarbeiten zu können. Damit das ätherische Öl sich besser im Wasser löst, mit dem LV 41 vermischen und dann erst ins Wasser geben.

Dieses Spray kann man als Raumspray benutzen oder direkt auf Polstermöbel und nicht waschbare Gegenstände sprühen. Die Stellen vorher eventuell mit Wischwasser vorbehandeln.

Ätherisches Myrtenöl für Katzenliebhaber:

  • Katzenliebhaber haben das Myrtenöl schon lange als Geruchsstopper entdeckt. Katzenurin riecht nicht nur besonders unangenehm, sondern Katzen identifizieren diese Geruchsstelle auch sehr schnell als Zweit-Toilette.
  • Nach dem gründlichen Reinigen die Stelle mit Myrtenwasser besprühen. Auch das Katzenklo kann man nach der Reinigung noch einmal mit Myrtenwasser auswaschen. Um den Geruch anderer Katzen, z.B. nach einem Umzug zu entfernen, nach der gründlichen Reinigung der Wohnung noch einmal alles, auch Fensterrahmen und Türen, mit Myrtenwasser abwaschen. Vorsicht jedoch beim direkten Kontakt der Katzen mit dem Myrtenöl. Durch den Gehalt an Terpenen ist es, ebenso wie Teebaumöl und viele andere ätherische Öle, für Katzen toxisch.

 

Sehr starke, geruchsintensive Flecken, z.B. auf dem Teppichboden:

  • Den Teppich absaugen und den Schmutz entfernen.
  • Den Fleck nass machen, dann 1-2 Tropfen Myrtenöl auf diese Stelle geben. Mit einem Schwamm gut einmassieren. Anschließend abtrocknen lassen.

Katalytische Lampe als Lufterfrischer:

  • Die katalytische Lampen reinigen die Raumluft, entfernen die schlechte Gerüche und verfeinern ihr Haus mit frischen Raumdüften. Die Haushaltgerüche wie zum Beispiel nach dem Kochen, oder Rauchen werden nicht nur überdeckt, sondern neutralisiert. 
  • Füllen Sie die katalytische Lampe bis zu 2/3 mit einem der kaZis Parfums de Maison, am besten mit der Spritzigen Zitrone oder der Frischen Minze.
  • Führen Sie den Docht des Brenners in Ihre Lampe ein und lassen Sie den Docht vor dem ersten Gebrauch rund 20 Minuten lang den Duft aufsaugen.
  • Zünden Sie den Brenner mit einem Feuerzeug an und lassen Sie die Flamme 2 Minuten lang brennen. 
  • Danach die Flamme auspusten, Schutzkrone aufsetzen und die Lampe 20 bis 30 Minuten einen Raum von 12 Quadratmetern beduften lassen.

 

Wäschetrockner:

  • 1-2 Tropfen Myrtenöl auf einen kleinen Lappen geben und diesen beim Trocknen mit in den Trockner legen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Frische Minze Spearmint Frische Minze Spearmint
Inhalt 0.01 Liter
ab 3,99 € *
Spritzige Zitrone Spritzige Zitrone
Inhalt 0.01 Liter
ab 3,99 € *
Spritzige Zitrone + Belebende Bergamotte Spritzige Zitrone + Belebende Bergamotte
Inhalt 2 Liter (23,99 € * / 1 Liter)
47,98 € *

Wir helfen Ihnen weiter!

Telefon:
+49 (0)26 26 / 924 986 5

WhatsApp:
Chat hier starten!

E-Mail:
info@kazis-welt.de

Kontaktformular