Ist die Verwendung der Lampe Berger gesundheitsschädlich, krebs-erregend, gefährlich?

Entstehen bei der Verbrennung giftige Stoffe?

Immer wieder taucht auch die Frage auf, ob die Verbrennung der Lampe Berger krebserregend ist. Das liegt daran, dass viele Menschen unschlüssig darüber sind, was für eine Brennflüssigkeit in der katalytischen Lampe verwendet wird. In der katalytischen Lampe ist Brennflüssigkeit vorhanden, die sowohl zu Beginn des Betriebs die eigentliche Brennphase befeuert als auch später die katalytische Oxidation am Laufen hält. Tatsächlich kommt Isopropanol in der Lampe Berger als Brennflüssigkeit zum Einsatz. Isopropanol ist ein farbloser und einwertiger Alkohol. Der Stoff ist lange bekannt und es wurden im Zusammenhang mit ihm keine sensibilisierenden oder krebserregenden Eigenschaften gefunden. Solange ausreichend Sauerstoff vorhanden ist, verbrennt Isopropanol sauber und faktisch rückstandslos. Die Bauform der katalytischen Lampe gewährleistet, dass immer reichlich Sauerstoff an den Brenner gelangt. Wichtig ist, dass Sie ausschließlich Brennflüssigkeit in Ihrer katalytischen Lampe verwenden, die explizit für diesen Einsatz vorgesehen ist. So vermeiden Sie mögliche Gesundheitsgefährdungen, die durch unsachgemäße Verbrennung von unbekannten Stoffen entstehen können.

Achten Sie bei Ihrer katalytischen Lampe auf einen guten Zustand des Brennkopfs sowie des Dochts. Der Docht muss jederzeit tief in die Lampe eintauchen, da die katalytische Lampe so Brennflüssigkeit an den Kopf führt. Ist der Docht zu kurz oder der Brennkopf abgenutzt, findet keine ordentliche Verbrennung mehr statt. Mit wenigen Handgriffen sorgen Sie jedoch für Abhilfe. Ersatzbrenner mit Docht für katalytische Lampen sind leicht erhältlich und nicht teuer. Diese Ersatzbrenner passen universal auf die meisten katalytischen Lampen, da der Durchmesser am Lampenkopf immer gleich ist. Durch den Austausch versetzen Sie Ihre Lampe wieder in den Urzustand. So ist gewährleistet, dass Ihre Lampe Berger die katalytische Verbrennung sauber und zuverlässig ausführt.

Beeinträchtigt die Verbrennung die Luftqualität im Raum und ist dies gesundheitsschädlich?

Bei jedem Verbrennungsprozess entstehen Rückstände, die in die Raumluft gelangen. Dies gilt auch für die katalytischen Lampen, obwohl das Isopropanol in der Lampe Berger für eine besonders saubere Verbrennung sorgt. Die Lampe spaltet bei der Verbrennung und dem oxidativen Prozess das Isopropanol in Wasser und Kohlendioxid. Nach 20 Minuten Betrieb liegt die Konzentration von Isopropanol in der Raumluft bei knapp unter 20 ppm (parts per million), wenn von einem Raum mit einer Größe von 20 Quadratmetern ausgegangen wird. Der empfohlene Grenzwert für Raumluft der OSHA (Occupational Safety and Health Administration) liegt bei einer Konzentration von 400 ppm. Einen solchen Wert erreicht eine katalytische Lampe somit nie. Hinzu kommt, dass in jedem Raum ein permanenter Luftaustausch stattfindet. Über diesen werden die entstandenen Verbrennungsrückstände ebenfalls zum Teil abgeführt, sodass der effektive Wert noch unterhalb der theoretischen Daten liegt.

Bei der Lampe Berger ist die Brenndauer außerdem begrenzt. Nach etwa zwei Minuten löschen Sie den direkten Verbrennungsprozess. Danach findet nur noch die katalytische Oxidation statt. Als Anhaltspunkt gilt, dass pro Kubikmeter Raumluft die Lampe Berger eine Brenndauer von einer Minute haben soll. Ein mittelgroßer Raum wie ein Wohnzimmer hat ungefähr einen Rauminhalt von 20 Kubikmetern. Somit liegt die optimale Brenndauer der Lampe Berger in einem solchen Raum bei maximal 20 Minuten. In dieser Zeit hat sich auch der Duftstoff im ganzen Raum verteilt.

Sind die Duftstoffe in der katalytischen Lampe gefährlich?

In den katalytischen Lampen ist es außerdem möglich, Duftstoffe einzusetzen. Hierbei handelt es sich um die reguläre Brennflüssigkeit, die mit Duftstoffen angereichert ist. Oftmals fragen Kunden nach, wie es sich mit der Lampe Berger und dem Duftöl verhält. Mitunter sind Verbraucher besorgt, dass ein solcher Raumduft krebserregend ist.

Tatsächlich basiert die absolute Mehrheit der Aromen auf naturreinen ätherischen Ölen. Diese werden auf traditionelle Weise schonend gewonnen. Bei Zitrusölen kommt beispielsweise die Kaltpressung zum Einsatz. Mit der Wasserdampfdestillation lösen sich ätherische Öle aus Pflanzenteilen, die dann durch Kondensierung gefiltert werden. Die Extraktion ist eine weitere Möglichkeit, wie Aromen für die Duftöle der Lampe Berger gewonnen werden. Durch ein Lösungsmittel werden die Aromastoffe aus den Pflanzenbestandteilen extrahiert. Mittels Destillation und Alkohol werden die Fremdstoffe entfernt, sodass auch hier nur die reinen, ätherischen Öle zurückbleiben. Rückstandskontrollen gewährleisten bei allen diesen Techniken die Reinheit der Rohstoffe. Die so gewonnenen reinen ätherischen Öle sind also vollständig natürlich. Sie bilden die Grundlage für einen Großteil der Raumdüfte. Da diese ätherischen Öle Lebensmittelqualität haben, ist es ausgeschlossen, dass ein Raumduft krebserregend ist.

Bei synthetischen Duftstoffen kann dies anders aussehen. Hier können unbekannte chemische Stoffe vorhanden sein, die bei der Verbrennung unbekannte Reaktionen auslösen. Deshalb gilt auch bei den Duftstoffen, was für die Brennflüssigkeit gilt. Nutzen Sie ausschließlich Raumdüfte, die für die Verwendung in katalytischen Lampen freigegeben sind. So sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite, was die Auswirkungen der katalytischen Lampe auf Ihre Gesundheit anbelangt.

Sind katalytische Lampen für Haustiere gefährlich?

Für Haustiere gilt Ähnliches wie für Menschen. Bei normalem Gebrauch sind die Lampe Berger und das Duftöl vollkommen unbedenklich für alle Haustiere. Gefährlicher für Haustiere ist hingegen der physische Kontakt mit der Lampe. Tiere können die Lampe umstoßen oder sich an den heißen Stellen verbrennen. Deshalb sollten Sie Ihre katalytische Lampe sicher und außerhalb der Reichweite Ihrer Haustiere positionieren. Gleiches gilt, falls Sie jüngere Kinder haben. Diese sind fasziniert von kleinen und bunten Gegenständen, sodass eine Lampe Berger schnell in den Mittelpunkt des Interesses rückt. Der Brennerkopf hat selbst während der katalytischen Oxidation sehr hohe Temperaturen, was für Verletzungen sorgen kann. Ebenso kann es zu Brandschäden kommen, wenn die Kleinen die Lampe umstoßen. Lassen Sie deshalb Ihren Nachwuchs und eine katalytische Lampe niemals unbeaufsichtigt. Generell ist es besser, die Lampe immer im Auge zu behalten, unabhängig davon, ob Sie Kinder oder Haustiere haben.

Die wichtigsten Punkte im Umgang mit einer katalytischen Lampe zusammengefasst

Wie Sie sehen, gewährleistet ein sorgsamer Umgang mit der Lampe den sicheren Betrieb. Von zentraler Bedeutung ist es, nur Brennmittel und Duftstoffe mit der katalytischen Lampe zu verwenden, die für diesen Zweck gedacht sind. Vertrauen Sie deshalb beim Nachkaufen von Brennmitteln und Raumdüften auf einen zuverlässigen Fachhändler, bei dem Sie hohe Qualität und reine Duftstoffe erhalten. Die wichtigsten Punkte in der Übersicht:

  • Halten Sie die empfohlene maximale Brenndauer entsprechend der Raumgröße ein.
  • Verwenden Sie ausschließlich Brennflüssigkeit und Raumduft, die für katalytische Lampen freigegeben sind.
  • Achten Sie bei den Raumdüften auf eine natürliche Herkunft der Duftstoffe.
  • Halten Sie Haustiere und kleine Kinder von der Lampe fern.
  • Lassen Sie Ihre katalytische Lampe im Betrieb niemals unbeaufsichtigt.

Solange Sie alle diese Punkte beachten, ist der Betrieb einer katalytischen Lampe nicht nur vollkommen ungefährlich für Ihre Gesundheit, sondern auch sicher gegenüber Unfällen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.